FR 27.01.2023 ab 15:00 geschlossen / MO 30.01.2023 ab 15:00 Uhr geschlossen

Kraut der Unsterblichkeit

immunstärkend, blutbildend, beruhigend, blutgefäßerweiternd

Kraut der Unsterblichkeit | Gynostemma pentaphyllum | Jiaogulan, Frauenginseng, rankende Indigopflanze, Li Shi Zhen

In China ist Jiaogulan als Xiancao bekannt, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „Das Kraut der Unsterblichkeit“.
Das Rankgewächs aus China findet man immer häufiger auch in unseren Gärten. Die süßlich-herben Blätter sind „das Wundermittel schlechthin“ gegen Stress, Schlaflosigkeit und Bluthochdruck. Aber auch sonst stecken in ihnen fantastische Wirkungen, die mit vielen Studien ausführlich belegt sind.
Die Pflanze hat in den letzten Jahren viel mediales Echo erhalten. Es wird im asiatischen Raum vor allem als Anti-Aging Mittel und zur Krebsprävention verwendet.

Anwendung Tinktur

Es wirkt beruhigend und verleiht Gelassenheit. Als Jungbrunnen zu dienen und um Zivilisationskrankheiten zu bekämpfen, dafür ist die Pflanze heute bekannt.
Japanische Forscher schließen aufgrund der Inhaltsstoffe auf hohe antioxidative Eigenschaften.
Besonders bekannt wurde dieses Kürbisgewächs durch die 100-Jähringen Jiaogulan-Teetrinker, die es nicht von ungefähr gibt. Die Wirkung ist ähnlich dem Ginseng, allerdings sind die Ginseng-Substanzen in vierfacher Menge enthalten. Warum Jiaogulan von vielen Menschen als Krebsmittel bezeichnet wird, ist auf diese gut untersuchten Wirkstoffe, die Ginsenoside, die in ihrer Gesamtheit als „Adaptogene“ wirken, zurückzuführen. Das heißt, sie unterstützen den Körper dabei, mit körperlichen und seelischen Stressfaktoren zurechtzukommen.
Es kann Blutfett– und Zuckerwerte senken, überreizte Nerven beruhigen, die Lymphozyten stärken, das Immunsystem anregen und die Bildung der weißen Blutkörperchen anregen. Vermutlich wird auch die Pumpleistung des Herzens erhöht, was sich positiv auf die Durchblutung auswirken kann. Ein Nebeneffekt ist die Weitung der Blutbahnen und der Schutz vor Verklumpung der Blutplättchen. Kraft und Ausdauer werden erhöht.

Feinstoffliche Wirkung

Regulatives Kraut für mehr Balance. Eine Besonderheit der Pflanze ist, dass ihre Inhaltsstoffe je nach „Status“ der Nervenbotenstoffe wahlweise beruhigend oder aktivierend wirken können. Mit anderen Worten: Wenn sie sich aufgewühlt und nervös fühlen, oder schlecht schlafen, tritt der entspannungsfördernde Effekt auf. Sind Sie hingegen oftmals müde oder depressiv gestimmt, regulieren die Pflanzenextrakte Ihre Nervenbotenstoffe in eine andere Richtung. So verbessert sich Ihre Stimmung nach und nach und Sie haben wieder mehr Kraft.

TCM

Neutral, warm, Yin erhöhend, Yang unterstützend. Erhöht den Widerstand gegen Infektionskrankheiten und wirkt allen Entzündungen entgegen. Li Shi Zhen, wie das Kraut im Chinesischen heißt, wird bei Blutungen und Ödemen, bei Schockzuständen, Grippe, Halsschmerzen etc. häufig eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten stehen seit mehr als 600 Jahren in chinesischen Fachbüchern, nach denen heute noch gelehrt wird.

Eigenschaften

immunstärkend, blutbildend, beruhigend, blutgefäßerweiternd

Inhaltsstoffe

82 Ginseng-Saponine (Gypenside, Ginsenoside) Spurenelemente, Aminosäuren, Glykoside, Polysaccharide, Vitamine