Maisbart

nierenunterstützend, harntreibend, entschlackend, blutreinigend

Maisbart | Zea mays | Kukuruz, Türkischer Weizen

Maisbart ist ein vielseitig und sehr gesundes Superfood. Als Maisbart wird das Ende, also die Haare, der Maispflanze bezeichnet, die in der Blütezeit aus dem Maiskolben wachsen. Sie sind weiß bis gelblich gefärbt und enthalten viele wichtige Nährstoffe. Ihren Namen verdankt sie ihren Haaren, die an einen Bart erinnern. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Mexiko und wird schon seit sehr langer Zeit in verschiedenen Lebensmitten als Nahrungsquelle genutzt, die sehr viele Vorteile mit sich bringt.
Sie stärkt den Unterleib der Frau. Zur Vorbeugung von Frauenkrankheiten ist der Maisbart das Frauenkraut Nummer Eins. Er wirkt auch vorbeugend. Durch die Einnahme der Essenz kann eine Prophylaxe gegen Unterleibsprobleme aufgebaut werden.

Anwendung Essenz

Maisbart ist ein wassertreibendes Naturmittel. Eingesetzt wird er bei Diabetes, Blasengrieß sowie Schlankheitskuren. Er wird auch bei Gallenbeschwerden angewendet, da er gallentreibend wirkt. Auch bei Lebererkrankungen und Nierensteinen sowie bei Harnweg-Entzündungen und Prostata-Beschwerden hat sich der Maisbart bewährt.
Der Maisbart hat die Eigenschaft, das weibliche Becken zu durchbluten, das dadurch gestärkt wird und alle Ausscheidungen allein tätigt. Dadurch wirkt die Maisbart-Essenz vorbeugend gegen Zysten, Blasenentzündungen und Pilzerkrankungen. Zysten bilden sich immer nur dann, wenn der Unterleib zu schwach und nach dem Eisprung nicht in der Lage ist, alles auszuscheiden.
Zur Stärkung des weiblichen Beckens und zur Vorbeugung von Frauenkrankheiten sollte jede Frau einmal im Jahr eine Maisbartkur machen.

Weibliches Viagra

Der Maisbart hat jedoch auch eine andere Eigenschaft. Er erwirkt eine Erwärmung im Schambereich, stärkere Schleimbildung und dadurch erhöht sich in den meisten Fällen bereits nach einer halben Stunde das sexuelle Verlangen. Deshalb wird er als Viagra für die Frau bezeichnet. Die Dosis der Einnahme variiert jedoch von Frau zu Frau. Man beginnt mit 20 Tropfen. Wenn man keine Reaktion verspürt, steigert man die Einnahme auf 30, 40 oder 50 Tropfen. Sobald man jedoch eine Reaktion bemerkt, reduziert man die Einnahme um 10 Tropfen. Wenn die Frau zum Beispiel mit 20 Tropfen eine Reaktion hat, fährt sie auf 10 Tropfen zurück und das ist dann die Dosis als weibliches Viagra.

TCM

Die thermische Wirkung ist kühl, die zugeordneten Organe sind die Blase und die Galle. Maisbart klärt feuchte Hitze des Blutes und der Gallenblase, er kühlt das Herzfeuer und wird bei Zystitis, Nierensteinen, Lebererkrankungen (Hepatitis) und Prostataerkrankungen angewendet. Während Maisgriffel bei uns eher eine Pflanze der Volksmedizin ist, gehört er in China zu den offiziellen Heilpflanzen, die von den Ärzten benützt werden.

 

Eigenschaften

nierenunterstützend, harntreibend, entschlackend, blutreinigend

Inhaltsstoffe

Stärke, Fett, Eiweiß, Glykoside, Saponine, Vitamine, ätherisches Öl, Gerbstoffe, Harz