FR 27.01.2023 ab 15:00 geschlossen / MO 30.01.2023 ab 15:00 Uhr geschlossen

Meisterwurz

magenwirksam, beruhigend, schmerzstillend, harn- und schweißtreibend, apettit- und menisisfördernd, potenzstärkend, milchfördernd, hautreinigend, krebshemmend, blutdrucksenkend

Meisterwurz| Peucedanum ostruthium | Angelikawurz, Beizenkraut, Bergwurz, Brustwurz, Durstwurz, Horstrinze, Kaiserwurz, Rauschwurz, Magisterwurz, Ginseng der Alpen

Die Meisterwurz gehört zur Familie der Amara aromatica. Sie enthält neben Bitterstoffen auch einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Bitterstoffe sind bekannt für ihre anregenden Eigenschaften auf den Stoffwechsel. Nicht umsonst wird sie auch „Ginseng der Alpen“ genannt.
Sie wurde bereits von Hildegard von Bingen als die „Meisterin aller Heilwurzeln bezeichnet und auch Paracelsus schätze die Pflanze so sehr, dass er angeblich immer eine Wurzel bei sich getragen haben soll.

Hinweis

Eine Anwendung bei Entzündungen der Magen- oder Darmschleimhäute und bei Gallensteinen sollte vermieden werden.

Anwendung Essenz

Meisterwurz wird zur Steigerung der Abwehrkräfte und bei Atemwegserkrankungen, wie bei der Verschleimung der Atemwege verwendet.
Die Wurzel gilt als innerlich wärmend. Ihre warme Elementqualität kann das innere Feuer anregen und dabei auch ihre entgiftende Wirkung zur Entfaltung bringen.
Wichtige Anwendungsmöglichkeiten sind alle rund um die Verdauung. So wird die Meisterwurz bei Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Magenverstimmungen, Blähungen und Magenkrämpfen verwendet, hilft den gesamten Darmtrakt zu reinigen und durch die Anregung aller Verdauungssäfte die Darmtätigkeit zu verbessern.
Die Meisterwurz ist gutes Stärkungsmittel.
Ein alter Spruch sagt: „Die Meisterwurz hilft dem Meister auf die Meisterin.“
Ältere Menschen verwenden die Meisterwurz gegen Schwächezustände.

Wissenschaftlich

Die Meisterwurz ist ein Amarum aromaticum, also eine aromatische Bitterstoffdroge. Der scharfe Geschmack kommt vom in ihr enthaltenem ätherischem Öl, in dem 95% Terpene enthalten sind. Die Meisterwurz wirkt stark anitbakteriell, immunmodulierend und entzündungshemmend. Die Bitterstoffe wirken tonisierend, appetitanregend und verdauungsfördernd, was unter anderem die Verdauung anregt und die Gallensaftproduktion fördert.

Feinstoffliche Wirkung

Die Meisterwurz ist eine „Meisterin“ die den ganzen Menschen anregen kann. Sie steht für Selbstbewusstsein und Befreiung aus Einengung und Zwang. Sie stärkt die Sensibilität für den „inneren Meister“ und gibt die Kraft, dem eigenen Lebensweg zu folgen.

Eigenschaften

magenwirksam, beruhigend, schmerzstillend, harn- und schweißtreibend, apettit- und menisisfördernd, potenzstärkend, milchfördernd, hautreinigend, krebshemmend, blutdrucksenkend

Inhaltsstoffe

Terpene, Cumarinderivate, Fette, Öle, ätherische Öle, Harze, Gerbstoffe