FR 27.01.2023 ab 15:00 geschlossen / MO 30.01.2023 ab 15:00 Uhr geschlossen

Weidenröschen

entzündungshemmend, antiödematös, antibakteriell, antiviral, wundheilend, leberschützend, blutflussregilierend, anregend auf die Blasenmuskulatur, harntreibend, immunmodulierend, fiebersenkend, tumorwachstumshemmend, lymphflussanregend, wassertreibend, schmerzstillend

Weidenrößchen, schmalblättriges | Chamaenerion angustifolium | Feuerkraut, Trümmerblümchen, Waldschlagweide, Frauenhaar

Im Gegensatz zu den zahlreichen Kräutern für die Frauenheilkunde findet man Heilkräuter mit positiven Effekten speziell für die männliche Gesundheit eher selten. Zu den Ausnahmen gehört das Weidenröschen, das wertvolle Heilimpulse für verschiedenste Prostata-Beschwerden setzen kann.

Anwendung Essenz

Das Weidenröschen wird bei gutartiger Prostatavergrößerung, chronischer Prostataentzündung, Beschwerden beim Wasserlassen und bei einer Reizblase besonders gerne von Männern angewandt.
Die enthaltenen Flavonoide, vor allem das Myricetin, haben eine starke entzündungshemmende Wirkung, was besonders bei einer beginnenden Prostatavergrößerung hilft. Die Phytosterole dagegen, und da vor allem das Beta-Phytosterin, beeinflussen das hormonelle Gleichgewicht in der Prostata. Es wirkt effektiv bei Blasenleiden, Blasenentzündung, Blasenschwäche, Nierenerkrankungen aber auch bei verschiedenen Frauenleiden.
Auch die Ellagitannine wirken auf bestimmte Prozesse bei der Bildung von Testosteron, dem Männlichkeitshormon.
Auch bei einer Blasenentzündung hat sich der Einsatz bewährt. So wird die Blase gestärkt und Entzündungen gelindert. Durch seine anregende Wirkung hilft das Weidenröschen auch gegen Reizblase und bei Harninkontinenz.

Eigenschaften

entzündungshemmend, antiödematös, antibakteriell, antiviral, wundheilend, leberschützend, blutflussregilierend, anregend auf die Blasenmuskulatur, harntreibend, immunmodulierend, fiebersenkend, tumorwachstumshemmend, lymphflussanregend, wassertreibend, schmerzstillend

Inhaltsstoffe

Gerbstoffe, Phytosterole Gallotiannine, Daprylsäure, Caprinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, Tannide, ungesättigte Fettsäuren, Flavonoide, ß-Sitosterol, Lecitine, Schleimstoffe, Pektin, Vitamin C und Oenothein B