Weißdorn

herzstärkend, blutdruckregulierend, nervenstärkend, kreislaufstärkend, durchblutungsfördernd

Weißdorn | Crataegus monogyna | Hagedorn, Mehlbeerbaum, Heckendorn, Zaundorn

Seine milde Wirkung zur Stärkung des Herzens macht ihn zu einer besonderen Heilpflanze, denn er wirkt messbar, aber praktisch frei von Nebenwirkungen.
Daher ist der Weißdorn das Mittel der Wahl, um ein schwaches Altersherz sanft zu behandeln. So findet man ihn in zahlreichen Präparaten zur Herzstärkung.

Anwendung Essenz

Der Weißdorn ist krampflösend, gefäßerweiternd und ein kreislaufanregendes Mittel. Die Wirkung ist besonders bei älteren Menschen mit altersbedingten Ermüdungserscheinungen des Herzens erwiesen. Bei frühzeitigen Abnützungserscheinungen gestresster Menschen kann Weißdorn eine gute Unterstützung sein. Allgemein unterstützt Weißdorn die Durchblutung des Herzmuskels, die gesamten Gefäße im Körper können von ihm profitieren und die Arterien durchlässiger werden. Er wirkt sich positiv auf die Herzklappen und in Folge auch auf einen hohen Blutdruck aus.
Mit all diesen Eigenschaften steigert der Weißdorn die Pumpleistung des Herzens, sowohl bei älteren Menschen mit einer Herzschwäche als auch bei gesunden aber körperlich beanspruchten Personen. Bei trainierten Sportlern mit niedriger Herzfrequenz kann der Weißdorn die Schlagfrequenz normalisieren. Weißdorn kann Blutdruckschwankungen bei körperlicher Anstrengung ausgleichen und einen Blutdruckabfall während Hitzeperioden oder Kreislaufprobleme bei der Frühjahrsmüdigkeit ausgleichen.
Leidet das Herz, so ist der ganze Mensch in Mitleidenschaft gezogen – Körper und Seele gleichermaßen: Denn wenn es uns nicht mehr “von Herzen gut” geht, leidet unser Wohlbefinden und damit auch die Psyche. Dann ist schnelles Handeln gefragt. Um dem schwächer werdenden Herzen wieder neue Kraft zu verleihen, setzt die Naturmedizin seit Jahrhunderten auf den Weißdorn.
Eine weitere Besonderheit des Weißdorns ist, dass er den Blutdruck reguliert, das ein heißt zu hoher Blutdruck wird gesenkt und ein zu niedriger Blutdruck wird erhöht.

Feinstoffliche Wirkung

Bei psychischen und nervös bedingten Krankheiten, die auf Herzschwäche beruhen (Angst, Angstneurose, Stress, langanhaltende Sorgen, gestaute emotionale Prozesse) steigert der Weißdorn die Lebensqualität.

Ayurveda

Der Weißdorn wird gegen Schlafstörungen wie Einschlaf- und Durchschlafbeschwerden sowie gegen Nervosität eingesetzt. Speziell die Früchte werden im Ayurveda zur Entwässerung, bei Nierenbeschwerden und bei Bluthochdruck eingesetzt. Ein Tonikum wird zur allgemeinen Muskelstärkung und zur Vorbeugung von Arterienverkalkung verwendet.
Wie auch in der europäischen Geschichte wird dem Weißdorn auch in Indien bis heute eine Schutzfunktion zugesprochen und er wird als Glücksbringer mitgeführt.
Weißdorn wird auch nachgesagt, dass er gegen negative Energien schützt.

TCM

Die thermische Wirkung ist warm, die zugeordneten Organe sind Lunge und Herz, Magen und Leber. Weißdorn hebt das Herz- und Nieren-Yin und stärkt den mittleren Erwärmer. Er ist auch für die Herzenergie nötig und wird bei Herzerkrankungen und erhöhtem Cholesterinspiegel angewendet.

Eigenschaften

herzstärkend, blutdruckregulierend, nervenstärkend, kreislaufstärkend, durchblutungsfördernd

Inhaltsstoffe

Flavonoide, Amine, Procyanidine, Kalium, Kalzium, Phosphor, ätherisches Öl, Glykosid, Bitterstoff